vergrößernverkleinern
Marc-Andre ter Stegen spielt seit 2014 für den FC Barcelona
U-21-Trainer Horst Hrubesch darf sich auf den frisch gebackenen Champions-League-Sieger Marc-Andre ter Stegen in seinem Team freuen © Getty Images

Champions-League-Sieger Marc-Andre ter Stegen und Kapitän Kevin Volland stehen an der Spitze des endgültigen EM-Aufgebots der deutschen U21-Nationalmannschaft.

DFB-Trainer Horst Hrubesch berief am Sonntag 23 Spieler für die Endrunde in Tschechien (17. bis 30. Juni) und verzichtete dabei auf Torhüter Marius Müller, Mittelfeldspieler Jean Zimmer (beide 1. FC Kaiserslautern) und Abwehrspieler Jeremy Toljan (1899 Hoffenheim).

Das Trio hatte zum vorläufigen Aufgebot gehört und war mit ins Trainingslager nach Österreich gereist.

"Auf der Torhüterposition war die Entscheidung klar, das haben wir Marius Müller im Vorfeld mitgeteilt", sagte Hrubesch: "Auch Jean und Jeremy tragen dazu bei, dass wir immer mit hoher Qualität und Intensität arbeiten können. Schließlich gaben Nuancen den Ausschlag. Wenn man einen so starken Kader hat, hat man als Trainer die Qual der Wahl."

Ter Stegen stößt nach seinem Königsklassen-Triumph mit dem FC Barcelona erst am Samstag unmittelbar vor der Abreise zur Mannschaft. Das DFB-Team trifft jeweils in Prag auf Serbien (17. Juni), Dänemark (20. Juni) und Tschechien (23. Juni).

Der Einzug ins Halbfinale wäre gleichbedeutend mit der ersten Olympia-Qualifikation einer deutschen Mannschaft seit 1988.

Das endgültige deutsche Aufgebot für die EM in Tschechien:

Tor: Timo Horn (1. FC Köln), Bernd Leno (Bayer Leverkusen), Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona)

Abwehr: Matthias Ginter (Borussia Dortmund), Christian Günter (SC Freiburg), Dominique Heintz (1. FC Kaiserslautern), Robin Knoche (VfL Wolfsburg), Julian Korb (Borussia Mönchengladbach), Nico Schulz (Hertha BSC)

Mittelfeld: Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg), Leonardo Bittencourt (Hannover 96), Emre Can (FC Liverpool), Kerem Demirbay (1. FC Kaiserslautern), Johannes Geis (FSV Mainz 05), Joshua Kimmich (RB Leipzig), Felix Klaus (SC Freiburg), Moritz Leitner (VfB Stuttgart), Yunus Malli (FSV Mainz 05), Max Meyer (Schalke 04), Amin Younes (1. FC Kaiserslautern)

Angriff: Serge Gnabry (FC Arsenal), Philipp Hofmann (1. FC Kaiserslautern), Kevin Volland (1899 Hoffenheim)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel