Video

Die dänische U21 gewinnt das letzte Vorrundenspiel gegen Serbien. Das Team um Bayerns Pierre-Emile Hojbjerg beendet die deutsche Gruppe als Erster und fährt zu Olympia.

Dänemarks U21 ist erstmals seit 23 Jahren ins EM-Halbfinale eingezogen und hat sich nach 1992 wieder für Olympia qualifiziert.

In der deutschen Gruppe A setzte sich "Danish Dynamite" mit 2:0 (1:0) gegen Serbien durch.

Mit sechs Punkten sicherte sich Dänemark den Gruppensieg vor Deutschland (5), Tschechien (4) und Serbien (1).  

Rasmus Falk Jensen (21.) und Viktor Fischer (47.) trafen für die Dänen, bei denen Bayern-Profi Pierre-Emile Hojbjerg, Bremens Jannik Vestergaard und der Leipziger Yussuf Poulsen in der Startelf standen.

Gegen die DFB-Elf hatte das Team von Trainer Jess Thorup 0:3 verloren.

1992 hatte Dänemark im EM-Halbfinale in Hin- und Rückspiel gegen Italien verloren (0:1/0:2).

Bei den folgenden Olympischen Spielen in Barcelona schied das Team um die späteren Bundesliga-Profis Thomas Helveg (Mönchengladbach) und Stig Töfting (HSV, Duisburg) sieglos nach der Gruppenphase aus.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel