vergrößernverkleinern
Germany v Serbia - UEFA Under21 European Championship 2015
Emre Can hat sich hohe Ziele für die Zukunft gesteckt © Getty Images

Prag - Nach der Qualifikation für Olympia 2016 kommt U21-Nationalspieler Emre Can ein verwegener Gedanke: Warum nicht bei der EM in Frankreich und in Rio fürs DFB-Team auflaufen?

Europameisterschaft oder Olympia? Die Frage, die mit Blick auf den Sommer 2016 vor allem die älteren Mitglieder der aktuellen deutschen U21 umtreibt, scheint sich für Emre Can nicht zu stellen.

"Mein Ziel ist es auf jeden Fall, bei der nächsten Europameisterschaft für die A-Nationalmannschaft zu spielen", sagte Can zwei Tage vor dem Halbfinale der U21-EM in Tschechien gegen Portugal (Samstag, ab 18 Uhr im LIVETICKER, Highlights ab 23.30 Uhr im TV auf SPORT1): "Aber ich würde gerne bei beiden Turnieren mitspielen."

EM und Olympia also? Das sei zugegebenermaßen "ein bisschen schwer", gestand Can, "aber man wird sehen. Es ist noch ein Jahr bis dahin." Von daher habe er noch lange Bedenkzeit: "Man kann sich noch mit dem Verein zusammensetzen und schauen, was man machen kann."

Die EM 2016 findet vom 10. Juni bis 10. Juli 2016 in Frankreich statt. Das Olympische Fußballturnier in Brasilien dauert vom 3. August bis 20. August 2016 - und fällt damit mitten in die Saisonvorbereitung der Vereine.

Keine Freigabe für Olympia?

Ob Can daher vom FC Liverpool überhaupt die Freigabe für Olympia erhielte, erscheint fraglich - von einer Abstellung für beide Turniere ganz zu schweigen.

Rund um das Olympische Fußballturnier hatte es schon in den vergangenen Jahren immer wieder Streit um die Abstellungspflicht der Vereine gegeben. Im Gegensatz zu Europa- und Weltmeisterschaften ist Olympia nicht Bestandteil des internationalen Spielkalenders, die FIFA bestand dennoch auf eine Freigabe.

2008 jedoch klagten zahlreiche Klubs dagegen und bekamen vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS Recht.

Volland hakt U21 ab

Cans U21-Teamkollege Kevin Volland hatte das Thema Olympia für sich persönlich zuletzt fast schon abgehakt.

Jonas Nohe vor Ort bei der U21-EM in Tschechien
Jonas Nohe vor Ort bei der U21-EM in Tschechien © SPORT1

"Man muss ja sagen, dass ich jetzt nach dem Turnier mit den U-Nationalmannschaften meinen Abschluss finden will", erklärte der Hoffenheimer: "Dann will ich mich auch auf die A-Nationalmannschaft und auf den Verein konzentrieren."

Volland feiert Ende Juli seinen 23. Geburtstag und scheidet damit nach der EM aus dem Kreis der U21 aus. Bei Olympia dürfte der Stürmer nur spielen, wenn ihn Trainer Horst Hrubesch als einen von drei einsatzberechtigten Spielern über 23 Jahren nominiert.

Lahm und Rode werden gehandelt

Neben Volland müssten sieben weitere Mitglieder des aktuellen U21-Kaders auf einen dieser drei Plätze hoffen, zudem bewerben sich angeblich auch weitere Spieler wie die Münchner Philipp Lahm oder Sebastian Rode um ein Olympia-Ticket.

Der gerade 21-Jährige Can müsste auf die Sonderregelung nicht zurückgreifen. Der defensive Mittelfeldspieler dürfte sogar noch bei der EM 2017 für die U21 auflaufen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel