vergrößernverkleinern
Schwedens Alexander Milosevic (r.) fliegt schon früh vom Platz
Schwedens Alexander Milosevic (r.) fliegt schon früh vom Platz © Getty Images

Der Rekord-Europameister sieht gegen Schweden in Überzahl schon wie der sichere Sieger aus. Doch in den letzten Minuten überschlagen sich in Olmütz die Ereignisse.

Rekord-Europameister Italien ist trotz langer Überzahl mit einer überraschenden 1:2 (1:0)-Niederlage gegen Schweden in die U21-EM in Tschechien gestartet.

Der fünfmalige Titelträger führte in Olmütz nach einem verwandelten Foulelfmeter von Jungstar Domenico Berardi (29.) zur Pause, verlor aber durch Treffer von John Guidetti (56.) und Kiese Thelin (86./Foulelfmeter) noch die Partie.

Beide Teams beendeten die Begegnung mit nur zehn Spielern. Schwedens Alexander Milosevic hatte früh die Rote Karte gesehen (28.), kurz vor Schluss musste auf der Gegenseite auch Stefano Sturaro (80.) nach einer Tätlichkeit vom Platz.

Italien sah zur Pause nach dem Treffer von Berardi (Sassuolo Calcio) und in Überzahl bereits wie der sichere Sieger aus, gab das Heft aber noch aus der Hand.

Guidetti (Celtic Glasgow) gelang im 37. Länderspiel für Schweden sein 25. Tor, ehe Thelin (Girondins Bordeaux) nachlegte.

Branimir Hrgota von Borussia Mönchengladbach kam bei den Skandinaviern nicht zum Einsatz.

Im zweiten Spiel der Gruppe B stehen sich am Abend England und Portugal gegenüber.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel