Video

München und Prag - Nach der geschafften Qualifikation träumt Marc-Andre ter Stegen schon von den Spielen in Rio. Kapitän Kevin Volland denkt dagegen weiter nur an die U21-EM. Die Stimmen.

Nach dem 1:1 gegen Tschechien zum Vorrundenabschluss der U21-EM hat der DFB-Nachwuchs das Ticket für Olympia 2016 in Rio de Janeiro in der Tasche.

Während Kapitän Kevin Volland den Blick direkt nach dem Schlusspfiff aber noch nicht nach Brasilien richten wollte, träumte Keeper Marc-Andre ter Stegen schon von dem Turnier am Zuckerhut. Schließlich war sein langjähriger Torwarttrainer bei Borussia Mönchengladbach, Uwe Kamps, der bislang letzte deutsche Schlussmann bei den Sommerspielen.

Trainer Horst Hrubesch will im nächsten Jahr so weit wie möglich auf diejenigen Spieler vertrauen, die nun die Qualifikation geschafft haben. "Sie haben es sich verdient", meinte der 64-Jährige.

SPORT1 hat die Stimmen aus dem ZDF gesammelt:

Nico Schulz (Linksverteidiger): "Es war ein Spiel, in das wir uns reinkämpfen mussten. Wir hatten genug Chancen, haben sie aber einfach nicht reingemacht. Damit haben wir uns das Leben schwer gemacht. Aber jetzt sind wir alle erleichtert, dass es am Ende dann doch gereicht hat."

Marc-Andre ter Stegen (Torhüter): "Wir können uns heute zwar über die Qualifikation für Olympia und den Halbfinaleinzug freuen, trotzdem müssen wir zusehen, dass wir im nächsten Spiel viele Sachen besser machen. Wir haben heute sicherlich kein extrem schlechtes Spiel gemacht, aber wir hätten viele Situationen anders lösen können. Darüber werden wir sprechen und gut vorbereitet in das nächste Spiel gegen - egal, gegen wen das dann sein wird. Olympia ist ein hervorragendes Turnier und etwas ganz Spezielles. Natürlich möchte man das als Fußballer einmal miterleben. Jeder träumt davon, bei sowas mal zu spielen oder dort sogar zu gewinnen. Aber man kann jetzt natürlich noch nicht sagen, wer dann im Tor stehen wird. Wir haben viele gute Torhüter, die dort spielen könnten und werden sicher darüber reden. Aber jetzt wollen wir erstmal hier bei der Europameisterschaft ins Finale kommen."

Kevin Volland (Stürmer): "Es war heute sehr schwer für uns, aber wir haben uns voll reingehängt und jeder hat alles für den anderen gegeben. Wir sind froh, dass wir das erste Ziel Olympia erreicht haben. Aber jetzt geht es erstmal mit diesem Turnier hier weiter."

Horst Hrubesch (Trainer): "Wir hätten gerne noch den Gruppensieg dazu gehabt. Aber wir sind da, wo wir hinwollten. Jetzt werden die Karten neu gemischt. Nach dem 1:0 hätten wir das zweite Tor machen müssen, dann wäre es durch gewesen. Wir haben jetzt erstmal drei, vier Tage Zeit bis zum nächsten Spiel. Der Kader ist gut, wir können noch variieren, das hat man auch in den letzten Spielen gesehen. Ich war noch nie bei Olympia und freue mich für die Jungs, dass wir das geschafft haben. Wer genau dann dabei sein wird, müssen wir mal schauen. Ich hoffe, dass wir eine schlagkräftige Mannschaft hinschicken, die dort mitspielen kann. Die Jungs, die nächstes Jahr noch mitspielen dürfen und die Qualifikation geschafft haben, werden wir auf jeden Fall mitnehmen, denn sie haben es sich verdient."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel