Video

Nationalcoach Hrubesch nominiert zahlreiche Jungstars für die U-21-EM. Bis zum Start muss er noch acht Spieler streichen. Einige Weltmeister werden in jedem Fall fehlen.

Mit Kapitän Kevin Volland, Champions-League-Finalist Marc-Andre ter Stegen und Weltmeister Matthias Ginter an der Spitze geht die deutsche U-21-Nationalmannschaft in die EM in Tschechien.

DFB-Trainer Horst Hrubesch nominierte am Dienstag insgesamt 28 Spieler in sein vorläufiges Aufgebot für die Endrunde vom 17. bis 30. Juni, bei der auch vier Tickets für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro vergeben werden.

Auf die Weltmeister Julian Draxler (Schalke 04), Shkodran Mustafi (FC Valencia), Erik Durm (Borussia Dortmund) oder gar Mario Götze (Bayern München), die ebenfalls spielberechtigt wären, verzichtete Hrubesch dagegen wie angekündigt nach Absprache mit Bundestrainer Joachim Löw.

"Wenn sich einer oben durchgesetzt hat, spielt er oben", sagte Hrubesch und betonte, die U 21 sei keine Zurücksetzung. "Wichtig ist, dass die Spieler, die schon einmal oben waren, ihre Erfahrungen weitergeben", erklärte er mit Bezug auf den Dortmunder Ginter, der im Verein und in der A-Nationalmannschaft eine schwierige Zeit durchgemacht hat.

Ter Stegen in Champions League im Einsatz

Zu dem noch immer namhaften Team gehören dagegen auch Akteure wie Emre Can vom FC Liverpool, Max Meyer oder Moritz Leitner. Erstmal dabei ist Jeremy Toljan von 1899 Hoffenheim.

"Die Mannschaft hat in der Qualifikation und den Playoffs bewiesen, dass sie über reichlich Erfahrung und mehr oder weniger gestandene Spieler verfügt", sagte Hrubesch.

Bis auf Marc-Andre ter Stegen, der mit dem FC Barcelona am 6. Juni in Berlin im Champions-League-Finale gegen Juventus Turin steht, die DFB-Pokalfinalisten Maximilian Arnold und Robin Knoche vom VfL Wolfsburg und den Dortmunder Ginter sowie Emre Can (FC Liverpool) und Serge Gnabry (FC Arsenal), die noch Verpflichtungenmit ihren Klubs haben, kommt die Mannschaft am zu einem zweitägigen Treffen in Frankfurt am Main zusammen.

"Ich hoffe, dass Marc die Champions League gewinnt. Für die anderen Jungs ist es ein Schub, in einem Finale zu stehen und dann hoffentlich mit dieser Euphorie in die EM zu gehen", erklärte Hrubesch.

Torwartfrage noch nicht final geklärt

Wer beim Turnier in Tschechien im Tor stehen wird, darauf wollte sich der Trainer noch nicht festlegen. "Ich will keine Rangordnung und keine Liste haben. Ich habe vier Torhüter, die alle top sind", betonte Hrubesch: "Warum soll ich mich kurz vor dem Turnier festlegen? Ich habe die Qual der Wahl und wer dann spielt, werden wir sehen."

Deutschland spielt bei der EM jeweils in Prag gegen Serbien (17. Juni), Dänemark (20. Juni) und Tschechien (23. Juni). Der Einzug ins Halbfinale wäre gleichbedeutend mit der ersten Olympia-Qualifikation einer deutschen Mannschaft seit 1988.

Ziel ist aber der Titel.  "Die Jungs haben selber gesagt, dass sie das Turnier bis ganz zum Ende gehen wollen", sagte Hrubesch vor dem Turnier, bei dem auch vier Tickets für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro vergeben werden. "Das oberste Ziel ist der Olympiasieg, dahinter kommt der EM-Titel. Aber wir werden es Schritt für Schritt angehen, sagte Hrubesch, der 2009 mit späteren Topstars wie Manuel Neuer oder Mesut Özil die U 21 zum Europameistertitel geführt hatte.

Bis zum 7. Juni muss Hrubesch seinen aus drei Torhütern und 20 Feldspielern bestehenden Kader der UEFA mitteilen.

Das vorläufige deutsche Aufgebot für die EM in Tschechien:

Tor: Timo Horn (1. FC Köln), Loris Karius (FSV Mainz 05), Bernd Leno (Bayer Leverkusen), Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona)

Abwehr: Matthias Ginter (Borussia Dortmund), Christian Günter (SC Freiburg), Dominique Heintz (1. FC Kaiserslautern), Robin Knoche (VfL Wolfsburg), Julian Korb (Borussia Mönchengladbach), Willi Orban (1. FC Kaiserslautern), Nico Schulz (Hertha BSC), Jeremy Toljan (1899 Hoffenheim)

Mittelfeld: Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg), Leonardo Bittencourt (Hannover 96), Emre Can (FC Liverpool), Kerem Demirbay (1. FC Kaiserslautern), Johannes Geis (FSV Mainz 05), Leon Goretzka (Schalke 04), Joshua Kimmich (RB Leipzig), Felix Klaus (SC Freiburg), Moritz Leitner (VfB Stuttgart), Yunus Malli (FSV Mainz 05), Max Meyer (Schalke 04), Amin Younes (1. FC Kaiserslautern), Jean Zimmer (1. FC Kaiserslautern)

Angriff: Serge Gnabry (FC Arsenal), Philipp Hofmann (1. FC Kaiserslautern), Kevin Volland (1899 Hoffenheim)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel