vergrößernverkleinern
Trainer Holger Seitz ist mit seinen Münchnern gegen Atletico gefordert © Imago

Die Bayern kämpfen am Dienstag in der UEFA Youth League um das Achtelfinale. Außerdem spielen Manchester City gegen Celtic Glasgow und Benfica Lissabon gegen den SSC Neapel.

Die U19 des FC Bayern München kämpft am Dienstag in der UEFA Youth League um den Einzug ins Achtelfinale. Gegen Atletico Madrid muss unbedingt ein Sieg her, wenn die Bayern weiter in dem Wettbewerb vertreten sein wollen (ab 13.55 Uhr im LIVETICKER).

Mit einem Sieg gegen Atletico würden sich die Bayern, die vor dem sechsten Spieltag mit einem Punkt Rückstand auf Tabellenführer Atletico (10 Punkte) und den Tabellenzweiten Eindhoven (10) auf Rang drei liegen, mindestens Platz zwei sichern können.

Als Tabellenzweiter der Gruppe D würden die Bayern dann in einem Playoff-Spiel gegen eine der acht verbliebenen Mannschaften aus dem Meisterweg der Youth League um den Achtelfinaleinzug kämpfen.

Gruppensieg unwahrscheinlich

Damit sich der FCB sogar als Tabellenerster direkt fürs Achtelfinale qualifiziert, müsste Rostov gleichzeitig gegen die PSV Eindhoven gewinnen. Die Russen haben allerdings noch keinen Punkt in der Youth League geholt.

Ein eigenes Unentschieden würde den Bayern daher mit hoher Wahrscheinlichkeit zum Weiterkommen reichen.

Die Chancen gegen Atletico stehen für die Bayern gar nicht schlecht. Das Hinspiel entschieden die Bayern-Nachwuchskicker mit 3:1 für sich. Auch das bisher letzte Spiel gegen Rostov gewannen die Münchner.

Alles klar für ManCity

Ebenfalls am letzten Spieltag der Vorrunde der UEFA Youth League trifft Manchester City auf Celtic Glasgow (ab 13.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM). Außerdem empfängt Benfica Lissabon den SSC Neapel (ab 17.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM).

Für die Nachwuchs-Citiziens ist schon vor dem letzten Vorrundenspieltag der Gruppe C alles klar. Vom zweiten Tabellenplatz können sie nicht mehr verdrängt werden. Aber auch nach oben geht nichts mehr - der FC Barcelona führt uneinholbar.

Borussia Mönchengladbach ist schon sicher ausgeschieden.

Etwas anders ist die Ausgangslage in Gruppe B: Mit einem Sieg könnte Neapel noch an dem Tabellenzweiten Benfica vorbeiziehen. Den ersten Platz hat Kiew sicher.

Am Mittwoch kämpfen noch Bayer Leverkusen gegen den AS Monaco und Dortmund gegen Real Madrid um den Einzug ins Achtelfinale.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel