Video

RB Leipzig scheidet in der UEFA Youth League in der Gruppenphase aus. Die Niederlage in Porto nach einem Fehlstart besiegelt das vorzeitige Aus für RB.

RB Leipzig ist in der UEFA Youth League in der Gruppenphase gescheitert.

Die Leipziger verloren am 4. Spieltag mit 2:3 (1:2) beim FC Porto und stehen weiterhin mit einem Punkt am Tabellenende. Porto und die AS Monaco sind mit neun Zählern uneinholbar.

Paulo Estrela schockte RB bereits in der 4. Minute. Der Portugiese traf per Foulelfmeter. Junior Robles legte in der 40. Minute für die Gastgeber nach. Fabrice Hartmann machte Leipzig kurz vor der Pause mit dem Anschlusstreffer per Kopf nochmal Hoffnung.

Doch nach einem Fehler von Leipzig-Keeper Toni Stahl staubte Madi Queta in der 61. Minute zum 3:1 für Porto ab - die Entscheidung. Denn das 2:3 von Nicolas-Gerrit Kühn in der Nachspielzeit kam zu spät.

Die Schlussphase wurde zudem von einem bösen Zusammenprall zwischen Stahl und einen Porto-Angreifer überschattet. Beide blieben minutenlang am Boden liegen. Leipzig musste anschließend zu zehnt weitermachen, da sie schon drei Mal gewechselt hatten. Mittelfeldspieler Elias Abouchabaka rückte in den Kasten.

Besiktas Istanbul schlug Monaco im zweiten Spiel der Gruppe mit 3:2 und darf sich mit vier Zählern noch leise Hoffnungen auf das Achtelfinale machen.

Video

In der Gruppe F steht Manchester City vorzeitig im Achtelfinale. Die U19 des Teams von Pep Guardiola fertigte den SSC Neapel mit 5:3 ab, musste nach einer 5:0-Führung in Hälfte zwei aber noch einmal zittern.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel