vergrößernverkleinern
FBL-WC-2018-SUI-POR
Rui Patricio (v.) musste in Basel schon vor der Pause zweimal hinter sich greifen © Getty Images

Dank ihrer Bundesliga-Legionäre überrascht die Schweiz zum Auftakt in die WM-Quali gegen Europameister Portugal. Ungarn leistet sich einen peinlichen Ausrutscher.

Europameister Portugal hat zum Auftakt in die Qualifikation zur WM 2018 in Russland eine herbe Enttäuschung hinnehmen müssen.

Ohne Weltfußballer Cristiano Ronaldo kassierten die Portugiesen in der Schweiz eine verdiente 0:2 (0:2)-Niederlage. (Ergebnisse und Spielplan der WM-Quali)

Embolo und Mehmedi treffen für die Schweiz

Entscheidend waren dabei die Bundesliga-Legionäre der Eidgenossen: Schalkes Neuzugang Breel Embolo (24.) traf auf Vorlage von Wolfsburgs Ricardo Rodriguez zum 1:0, Admir Mehmedi (30.) von Bayer Leverkusen legte wenig später nach, den Assist lieferte der Frankfurter Haris Seferovic.

FBL-WC-2018-SUI-POR
Breel Embolo (r.) brachte die Schweiz gegen Portugal auf die Siegerstraße © Getty Images

Bei den Schweizern standen zudem Gladbachs Torwart Yann Sommer sowie die Innenverteidiger Fabian Schär (TSG Hoffenheim) und Johan Djourou (Hamburger SV) in der Startelf.

Für die Portugiesen, bei denen der Neu-Dortmunder Raphael Guerreiro 90 Minuten durchspielte, war es die erste Pflichtspielniederlage seit einem 0:1 in der EM-Qualifikation gegen Albanien im September 2014. Die beste Chance, dem Spiel noch einmal eine Wende zu geben, vergab Ersatzkapitän Nani (81.) bei einem Pfostenschuss. (Das Spiel im TICKER zum Nachlesen)

In der zweiten Minute der Nachspielzeit sah der ehemalige Gladbacher Granit Xhaka, im Sommer für rund 45 Millionen Euro zum FC Arsenal gewechselt, nach einem rüden Einsteigen gegen Joao Mario die Gelb-Rote Karte. Damit fehlt der Mittelfeldstratege den Schweizern Anfang Oktober im Auswärtsspiel in Ungarn.

Ungarn patzt auf den Färöer

Die Ungarn leisteten sich zum Auftakt in die WM-Quali jedoch ebenfalls einen Ausrutscher: Das Team des deutschen Trainerduos Bernd Storck und Andreas Möller kam auf den Färöer nicht über ein 0:0 hinaus. (Alle Tabellen der WM-Quali)

Bei der EM in Frankreich waren die Ungarn noch eine der positiven Überraschungen gewesen und als Gruppensieger vor dem späteren Europameister Portugal in die K.o.-Phase eingezogen.

Im dritten Spiel der Gruppe B setzte sich Lettland in Andorra mühsam mit 1:0 durch, den Siegtreffer erzielte Valerijs Sabala kurz nach der Halbzeit (48.).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel