vergrößernverkleinern
OLY-2016-RIO-FOOTBALL-JPN-TRAINING
Takuma Asano spielt mittlerweile für den VfB Stuttgart © Getty Images

Die mit fünf Deutschland-Legionären gespickte japanische Nationalmannschaft hat auf dem Weg zur Weltmeisterschaft 2018 in Russland einen wichtigen Sieg gefeiert.

Das Team von Trainer Vahid Halilhodzic setzte sich im zweiten Spiel der dritten Qualifikationsrunde gegen Gastgeber Thailand mit 2:0 (1:0) durch. 

Die Treffer in Bangkok erzielten Genki Haraguchi (18.) vom Bundesligisten Hertha BSC und Takuma Asano (75.) vom Zweitligisten VfB Stuttgart. 

Neben Haraguchi und Asano standen bei den Japanern, die zuletzt überraschend mit 1:2 gegen die Vereinigten Arabischen Emirate verloren hatten, auch Makoto Hasebe (Eintracht Frankfurt), Shinji Kagawa (Borussia Dortmund) und Gotoku Sakai (Hamburger SV) in der Startformation. In der Nachspielzeit wurde außerdem noch Takashi Usami (FC Augsburg) für Haraguchi eingewechselt.

Südkorea trennte sich derweil 0:0 von Syrien. Der ehemalige DFB-Trainer Ulli Stielike bot bei den Südkoreanern in Seremban/Malaysia Dong-Won Ji und Ja-Cheol Koo (beide FC Augsburg) von Beginn an auf. Koo wurde beim WM-Vierten von 2002 allerdings nach 75 Minuten ausgewechselt. Südkorea hatte zuvor mit 3:2 gegen China gewonnen.

Asienmeister Australien um den Leverkusener Robbie Kruse setzte sich in Abu Dhabi 1:0 (0:0) gegen Gastgeber Vereinigte Arabische Emirate durch und übernahm in seiner Gruppe die Tabellenführung. Tim Cahill (75.) erzielte das Tor für die Socceroos. Torhüter Mitch Langerak vom Zweitligisten VfB Stuttgart kam nicht zum Einsatz.

Für Katar, Gastgeber 2022, schwinden die Chancen auf die erste Teilnahme an einer WM-Endrunde vor dem Heimspiel zusehends. In Doha verloren die Katarer gegen Usbekistan durch ein Tor in der Schlussphase 0:1 (0:0).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel