vergrößernverkleinern
Sacha Kljestan, Christian Pulisic und Fabian Johnson feiern den Sieg über Trinidad &Tobago
Sacha Kljestan, Christian Pulisic und Fabian Johnson feiern den Sieg über Trinidad &Tobago © Getty Images

Jacksonville - Die USA und ihr deutscher Trainer erreichen durch einen Sieg über Trinidad und Tobago die finale Phase der WM-Qualifikation. BVB-Profi Christian Pulisic sorgt für einen Rekord.

Der frühere Bundestrainer Jürgen Klinsmann hat mit der Nationalmannschaft der USA den Sprung in die entscheidende Runde der WM-Qualifikation der CONCACAF-Zone (Nord- und Mittelamerika sowie Karibik) geschafft und kann sich dabei auch bei Dortmunds Christian Pulisic bedanken.

Gegen Trinidad und Tobago siegten die USA am Dienstag (Ortszeit) in Jacksonville/Florida klar mit 4:0 (1:0). 

Drei Bundesliga-Spieler in Startelf

Aufseiten der Amerikaner, bei denen Fabian Johnson (Borussia Mönchengladbach), Christian Pulisic (Borussia Dortmund) und Bobby Wood (Hamburger SV) in der Startelf standen, überragte Stürmer Jozy Altidore.

Der 26-Jährige traf doppelt (59./63.), nachdem Sacha Kljestan (44.) sein Team kurz vor der Pause in Führung gebracht hatte. Der eingewechselte Paul Arriola (72.) erzielte das 4:0. 

Pulisic in die Geschichtsbücher

US-Top-Talent Pulisic sorgte bereits mit dem Anpfiff in Jacksonville für einen Rekord. Mit 17 Jahren und 353 Tagen ist der BVB-Spieler der jüngste US-Profi, der in einem WM-Qualifikationsspiel in der Startelf stand. Während der 90 Minuten überzeugte Pulisic mit zwei Torbeteiligungen.

Keine Chance mehr auf die WM-Teilnahme hat Guatemala (10 Punkte), das durch den Sieg der Amerikaner (13 Punkte) trotz eines 9:3 (4:2)-Erfolgs gegen St. Vincent und die Grenadinen nicht mehr auf Platz zwei der Gruppe C klettern konnte. Dort steht Trinidad und Tobago mit 11 Zählern.

Das Team von Trainer Stephen Hart hatte sich im Vorfeld bereits für die nächste Runde qualifiziert, verspielte durch die Niederlage jedoch den Gruppensieg, den sich Klinsmanns Teams sicherte.

Kanada scheitert

In der fünften und finalen Qualifikationsphase treffen die USA und Trinidad und Tobago ab November neben den zuvor bereits qualifizierten Teams aus Mexiko, Panama und Costa Rica auf Honduras, das sich dank eines 0:0 in Mexiko gegen den Drittplatzierten Kanada in der Gruppe A durchsetzte.

Die Kanadier siegten in der Nacht zwar 3:1 (1:0) gegen El Salvador, blieben mit sieben Punkten jedoch einen Zähler hinter Honduras zurück.

Von den sechs Mannschaften der letzten Phase qualifizieren sich die besten drei Nationen direkt für die WM in Russland, der Viertplatzierte spielt in einer Playoff-Runde einen weiteren Startplatz aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel