vergrößernverkleinern
Bolivia v United States
Christian Pulisic (r.) wird vom FC Liverpool umworben © Getty Images

Christian Pulisic von Borussia Dortmund ist mit zwei Toren maßgeblich am Sieg gegen einen Außenseiter beteiligt. Das Team von Trainer Jürgen Klinsmann steht vor dem Einzug in die nächste Runde.

In Spiel eins nach der Ära Jürgen Klinsmann hat Borussia Dortmunds Jungstar Christian Pulisic in der Qualifikation für die Fußball-WM 2018 zu einem wichtigen Sieg der USA beigetragen. Der 18-Jährige traf beim 6:0 (3:0)-Erfolg im kalifornischen San Jose gegen Honduras zum zwischenzeitlichen 4:0.

Mann des Tages im Team des neuen Trainers Bruce Arena war Clint Dempsey. Der 34-Jährige, der sechs Monate wegen Herzproblemen pausieren musste, traf gleich dreimal. Die USA hatten die ersten beiden Spiele gegen Mexiko (1:2) und Costa Rica (0:4) verloren, daraufhin musste Klinsmann seinen Posten räumen. Für ihn kehrte Arena auf die Bank zurück, er steht gewaltig unter Erfolgsdruck.

In der Tabelle der Nord- und Mittelamerikagruppe (CONCACAF) belegen die USA nach dem ersten Sieg im dritten Spiel Platz vier. Nächster Gegner ist am kommenden Dienstag Panama, das nach dem 0:1 (0:1) bei Trinidad und Tobago vier Punkte aufweist. Fehlen wird der Berliner John Brooks wegen einer Nasennebenhöhlen-Entzündung.

Chicharito trifft erneut

Platz eins verteidigte Mexiko erfolgreich. Im Spitzenspiel in Mexiko-Stadt setzte sich der Gastgeber gegen Costa Rica mit 2:0 (2:0) durch. Für die Führung sorgte Bayer Leverkusens Stürmerstar Javier Chicharito Hernandez in der siebten Minute. Der Bayer-Star erzielte damit im 89. Länderspiel seinen 46. Treffer und egalisierte den mexikanischen Länderspiel-Torrekord von Jared Borgetti. 

Die ersten drei Teams der Schlusstabelle qualifizieren sich direkt für die WM 2018 in Russland, der Vierte muss in die Qualifikationsspiele gegen den Fünften der Asien-Quali.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel