vergrößernverkleinern
FBL-WC2014-CONFED-BRA-ARRIVAL
Neymar (l.) und seine Teamkollegen müssen die Reisestrapazen schnell verarbeiten © Getty Images

Brasiliens Nationalteam braucht insgesamt neun Stunden für den Flug nach Venezuela. Kurz vor der Grenze wird ein Tankstopp eingelegt - aus politischen Gründen.

Nach einer neunstündigen Reise ist die brasilianische Nationalmannschaft um Superstar Neymar in Venezuela angekommen.

Beim Flug nach Merida, wo in der Nacht zu Mittwoch beide Teams im Rahmen der WM-Qualifikation gegeneinander antreten, machte das Flugzeug kurz vor der Grenze aus politischen Gründen einen Halt.

In der Stadt Boa Vista wurde laut des Portals O Globo ein längerer Tankstopp eingelegt, erst danach ging es weiter in den Westen Venezuelas.

Zwischen den beiden südamerikanischen Staaten herrscht eine politische Eiszeit, die diplomatischen Beziehungen wurden eingefroren. Benzin sollte demnach nicht in Venezuela getankt werden, damit das Land nicht von den Kosten profitiert.

Brasilien ist nach neun Spieltagen Tabellenzweiter in der Qualifikation, Venezuela Zehnter und damit Letzter.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel