vergrößernverkleinern
Wayne Rooney spielt bei England nur noch die zweite Geige
Wayne Rooney spielt bei England nur noch die zweite Geige © Getty Images

Wayne Rooney kämpft um seinen Platz in der englischen Nationalmannschaft. Ein Rücktritt kommt für den 30-Jährigen trotz seiner Degradierung nicht in Frage.

Englands Kapitän Wayne Rooney (30) hat nach seiner Degradierung auf die Bank für das WM-Qualifikationsspiel gegen Slowenien (20.45 Uhr im LIVETICKER) einen Rücktritt aus der Nationalmannschaft ausgeschlossen.

"Ich bin sehr stolz, für mein Land auflaufen zu dürfen - egal ob in der Startelf oder von der Bank", sagte der Angreifer von Manchester United: "Ich muss hart arbeiten, und wenn ich von meinem Klub oder meinem Land gebraucht werde, werde ich sicherstellen, dass ich bereit bin."

Video

Interims-Trainer Gareth Southgate hatte zuvor angekündigt, Englands Rekordtorschützen Rooney (53 Treffer in 117 Spielen) am Dienstagabend auf die Bank zu setzen. Dies habe taktische Gründe und sei nicht Rooneys Form geschuldet.

Rooney in der Krise

"Ich leugne nicht, dass das eine schwierige Phase ist", sagte Rooney, der am Wochenende beim 2:0 gegen Malta wegen seiner schwachen Vorstellung von den Fans der "Three Lions" ausgebuht worden war.

"Ich habe 13 Jahre lang non-stop für England gespielt und alles gegeben", sagte Rooney: "Es kommt die Zeit, wenn du nicht der erste Name auf dem Spielberichtsbogen bist, wie ich es in der Vergangenheit war." Es sei keine "Schande", für England auf der Bank zu sitzen.

In England waren zuletzt die Zweifel an Rooney gewachsen, in den letzten zwölf Spielen für Manchester und die Nationalmannschaft war ihm nur ein Treffer gelungen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel