vergrößernverkleinern
Der Wert des WM-Pokals ist auf über 100.000 Euro gestiegen
Ab 2026 könnte die WM mit mehr als 32 Teams ausgespielt werden © getty

Bereits beim nächsten Meeting des FIFA-Councils im Januar fällt die Entscheidung, ob die WM künftig mit mehr als 32 Teams gespielt wird. Der Präsident präferiert 48 Länder.

Bereits im kommenden Januar fällt die Entscheidung, ob die Fußball-WM künftig mit 32, 40 oder 48 Teams ausgespielt wird. Das kündigte FIFA-Präsident Gianni Infantino in Zürich an.

"Wir befinden uns noch in einem intensiven Diskussionsprozess. Die Entscheidung wird beim nächsten Council-Meeting im Januar getroffen", sagte der Schweizer.

Zuvor hatte sich das Council mit den Vorschlägen des FIFA-Präsidenten befasst. Dieser will künftig vor der Endrunde Playoff-Spiele stattfinden lassen, bei der 32 Teams um 16 WM-Plätze kämpfen. Weitere 16 Plätze sollen nach dem bisherigen Modus ausgespielt werden.

Frühestens ab der WM 2026 kann die Endrunde dann mit mehr Teams als bisher ausgespielt werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel