vergrößernverkleinern
Republic of Ireland v Georgia - FIFA 2018 World Cup Qualifier
Sanitäter trugen Robbie Brady nach einigen Minuten vom Platz © Getty Images

Beim WM-Quali-Spiel zwischen Irland und Georgien kommt es zu einem kurzen Schock. Ein Ire bleibt nach einem Zweikampf liegen und kommt zunächst nicht wieder auf die Beine.

Beim WM-Qualifikationsspiel zwischen Irland und Georgien (1:0) hat Robbie Brady am Donnerstagabend für einen großen Schreckmoment gesorgt.

In der 80. Minute krachte der Ire in einem Luft-Zweikampf mit dem Gegner Solomon Kvirkvelia zusammen, fiel auf den Rasen – und konnte zunächst nicht mehr eigenständig aufstehen.

Der Linksverteidiger von Norwich City musste wegen Atemnot mehrere Minuten lang von Sanitätern behandelt werden, eher er anschließend mit einer Halskrause und einer Atemmaske vom Spielfeld getragen wurde.

Schnelle Entwarnung

Während ihn die Zuschauer in Dublin gebührend verabschiedeten, dankte Brady ihnen mit einem kurzen Heben des Arms. Kurz danach gab das irische Team bekannt, dass der 24-Jährige bei Bewusstsein sei und in ein Krankenhaus in der irischen Hauptstadt eingeliefert wurde.

In der nächsten Partie gegen Moldawien am Sonntag muss das Team aber definitiv auf Brady verzichten. Wie Irlands Trainer Martin O'Neill bekanntgab, sei der Linksverteidiger zwar "so mutig wie ein Löwe", aber die erlittene Gehirnerschütterung mache einen Einsatz unmöglich.

Irland brachte die Partie anschließend über die Zeit und liegt nach zwei Spielen mit 4 Punkten immer noch ungeschlagen auf Platz 4 der Gruppe D (Tabelle der Gruppe D).  

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel