vergrößernverkleinern
In der 97. Minute erzielte Island gegen Finnland den umstrittenen Siegtreffer © dpa Picture Alliance

Mario Mandzukic verdirbt die Heimpremiere des Kosovo in der WM-Qualifikation gründlich. Ein Doppelpack in der Nachspielzeit lässt Island gegen Finnland jubeln.

Mit einem Hattrick hat der ehemalige Bundesliga-Stürmer Mario Mandzukic der Nationalmannschaft des Kosovo die "Heimpremiere" verdorben.

Der frühere Wolfsburger und Münchner traf beim kroatischen 6:0 (3:0)-Sieg in der Qualifikation für die WM 2018 dreimal vor der Halbzeitpause. 

Das erste offizielle Heimspiel des jüngsten FIFA-Mitgliedes fand in Shkoder/Albanien statt, weil im Kosovo kein Stadion die Vorgaben des Weltverbandes erfüllt. Mandzukic vom italienischen Meister Juventus Turin traf in der sechsten, 24. und 35. Minute. Die weiteren Tore erzielten Matej Mitrovic (68.), Ivan Perisic (83.) und Nikola Kalinic (90. +2).

Kroatien mit dem Hoffenheimer Andrej Kramaric in der Startelf übernahm damit in der Gruppe I mit vier Zählern die Tabellenführung vor den punktgleichen Isländern. Das EM-Überraschungsteam erkämpfte sich auch dank eines späten Tores des Augsburgers Alfred Finnbogason (90.) gegen Finnland nach zweimaligem Rückstand noch ein 3:2 (1:2).

Den Siegtreffer erzielte Ragnar Sigurdsson in der Nachspielzeit (90.+5).

Mit einem verwandelten Foulelfmeter in der 81. Minute rettete der Leverkusener Hakan Calhanoglu der Türkei ein 2:2 (0:2) gegen die Ukraine.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel