vergrößernverkleinern
Romelu Lukaku vergab gegen Bosnien-Herzegowina eine Tausendprozentige © dpa Picture Alliance

Romelu Lukaku verlassen beim WM-Qualifikationsspiel gegen Bosnien-Herzegowina kurzzeitig jegliche Torjäger-Qualitäten. Griechenland fährt den zweiten Sieg in Folge ein.

Die belgische Nationalmannschaft hat in der WM-Qualifikation in der Gruppe H einen klaren Sieg gegen Bosnien-Herzegowina eingefahren. 

Die Szene des Spiels wollte jedoch nicht so ganz zum eindeutigen 4:0-Erfolg des EM-Viertelfinalisten passen. Romelo Lukaku vergab in der 66. Spielminute eine Chance, die man im Fußball gemeinhin als "Tausendprozentige" bezeichnet. 

Frei vor dem Tor schoss der Stürmer des FC Everton nach einem Querpass von Yannick Carrasco aus rund drei Metern am leeren Tor vorbei - zum Entsetzen von Mitspielern und Fans. 

Die gute Nachricht für Lukaku: Auf den Ausgang der Partie hatte sein kaptialer Fehlschuss beim Stand von 3:0 keine Auswirkungen mehr. Zudem durfte er sich doch noch über einen Treffer freuen.  

Griechenland feiert nächsten Sieg

Die Belgier haben nach zwei Spieltagen ebenso sechs Punkte auf dem Konto wie die Griechen, die sich mit 2:0 (2:0) gegen Zypern durchsetzten.

Weiter auf den ersten Punktgewinn in einem Pflichtspiel muss derweil Gibraltar nach dem 0:4 (0:0) in Estland warten.

Für Belgien leitete der Hamburger Emir Spahic mit einem Eigentor den Sieg ein (26.), zudem trafen Eden Hazard (29.), Toby Alderweireld (60.) und der zuvor so unglückliche Lukaku (79.) für die Roten Teufel. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel