vergrößernverkleinern
FBL-WC-2018-SLO-ENG
Joe Hart rettete England in Slowenien einen Punkt © Getty Images

Im zweiten Spiel unter Interimstrainer Gareth Southgate geht England nicht als Sieger vom Platz. Rooney kommt spät. Keeper Joe Hart verhindert in Slowenien Schlimmeres.

Die englische Nationalmannschaft ist ohne Kapitän Wayne Rooney in der Startelf nicht über ein torloses Remis in Slowenien hinausgekommen.

Die Three Lions machten in Ljubljana unter der Leitung des deutschen Schiedsrichters Deniz Aytekin (Oberasbach) trotz des 0:0 einen weiteren kleinen Schritt zur WM 2018 in Russland und führen die Gruppe F mit sieben Punkten vor Litauen und Slowenien (jeweils fünf) an.

Joe Hart verhinderte dabei mit starken Paraden gar eine Niederlage.

Wie Interims-Trainer Gareth Southgate zuvor angekündigt hatte, saß Rooney zunächst nur auf der Bank. Einen Rücktritt aus der Nationalmannschaft hatte der 30-Jährige allerdings ausgeschlossen.

"Ich bin sehr stolz, für mein Land auflaufen zu dürfen - egal ob in der Startelf oder von der Bank", sagte der Angreifer von Manchester United: "Ich muss hart arbeiten, und wenn ich von meinem Klub oder meinem Land gebraucht werde, werde ich sicherstellen, dass ich bereit bin." Rooney wurde in der 73. Minute eingewechselt.

Video

Slowakei bezwingt Schottland

Nachbarland Schottland verlor derweil klar mit 0:3 (0:1) in der Slowakei. Der ehemalige Nürnberger Robert Mak (18., 56) und Adam Nemec (68.) trafen für Deutschlands EM-Achtelfinalgegner, der nach zuvor zwei Niederlagen seine ersten drei Punkte holte. Schottland bleibt bei vier Zählern.

Im dritten Spiel gewann Litauen 2:0 (0:0) gegen Schlusslicht Malta. Fedor Cernych (76.) und der Bochumer Arvydas Novikovas (84., Foulelfmeter) erzielten die Treffer, zudem sah Maltas Jonathan Caruana die Rote Karte (82.).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel