vergrößernverkleinern
FBL-WC-2018-POL-DEN
Robert Lewandowski (M.) traf im siebten Qualifikationsspiel in Folge © Getty Images

Polen feiert einen wichtigen Sieg in der WM-Quali. Trotz Lewandowskis Dreierpack müssen die Polen gegen Dänemark am Ende zittern - auch wegen eines Slapstick-Eigentors.

Bayern Münchens Torjäger Robert Lewandowski hat die polnische Nationalmannschaft zum ersten Sieg in der WM-Qualifikation geschossen. (Spielplan und Ergebnisse Gruppe E)

Beim 3:2 (2:0)-Sieg in Warschau gegen Dänemark traf der polnische Kapitän am Samstag dreifach (20./36., Foulelfmeter/48.). Der 28-Jährige traf damit in den vergangenen sieben Qualifikationsspielen in Folge.

Für die Treffer der Dänen sorgten Polens Abwehrspieler Kamil Glik (49.) per Eigentor und Yussuf Poulsen (69.).

Kurioses Eigentor von Glik

Der Angreifer von RB Leipzig war auch am ersten Treffer der Dänen beteiligt: Nach einer Flanke von Simon Kjaer köpfte Poulsen im Strafraum Glik an, dessen Kopfballbogenlampe senkte sich über Lukasz Fabianski hinweg ins Tor der Polen.

Innenverteidiger Jannik Vestergaard von Borussia Mönchengladbach verursachte den Strafstoß, der zum 2:0 der Polen führte.

Nach dem 2:2 (2:0) zum Auftakt in Kasachstan überholte Polen durch den Sieg die Skandinavier in der Tabelle der Gruppe E. Mit vier Zählern liegt das Team von Trainer Adam Nawalka auf Rang drei hinter den punktgleichen Rumänen und Montenegrinern, Dänemark ist mit drei Punkten Vierter. (Tabelle Gruppe E)

Rumänien hatte zuvor unter Christoph Daum in Armenien den ersten Sieg der WM-Qualifikation eingefahren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel