vergrößernverkleinern
FBL-WC-2018-CHI-PER
Chile setzt in der WM-Qualifikation auf seine Deutschland-Legionäre © Getty Images

Südamerikameister Chile setzt in der WM-Qualifikation gegen Kolumbien und Uruguay auf ein Deutschland-Quartett. Bei den anstehenden Spielen ist "La Roja" bereits unter Druck.

Mit vier Legionären aus den deutschen Fußball-Bundesligen geht Südamerikameister Chile die kommenden Aufgaben in der WM-Qualifikation an.

Für die richtungsweisenden Duelle in Kolumbien (10. November) und gegen Uruguay (15. November) wurden Arturo Vidal von Bayern München, Charles Aranguiz (Bayer Leverkusen), Eduardo Vargas (1899 Hoffenheim) sowie Miiko Albornoz von Zweitligist Hannover 96 berufen.

Die 16-köpfige Vorabliste nur mit Legionären führen Stürmer Alexis Sanchez vom FC Arsenal und Torhüter Claudio Bravo von Manchester City an.

Chile unter Druck

Chile ist nach zehn von 18 Spieltagen der Eliminatorias mit 16 Punkten nur Tabellenfünfter und müsste damit in die Playoffs gegen einen Ozeanienvertreter.

Kolumbien als Vierter (17 Punkte) und der Tabellenzweite Uruguay (20) wollen gegen den Copa-America-Champion von 2015 und 2016 ihre gute Ausgangsposition im Rennen um Südamerikas vier Direkttickets zur WM-Endrunde 2018 in Russland verteidigen.

Zudem sitzen der WM-Zweite Argentinien (16) und Paraguay (15) der "La Roja" im Nacken.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel