vergrößernverkleinern
Marko Arnautovic steht mit Österreich nur auf Rang vier
Marko Arnautovic steht mit Österreich nur auf Rang vier © Getty Images

Marko Arnautovic wehrt sich nach Österreichs Pleite in der WM-Quali proaktiv gegen die Kritiker. Auch an Gegner Irland lässt der England-Legionär kein gutes Haar.

Österreich muss nach dem 0:1 gegen Irland um das Ticket für die WM in Russland bangen.

Marko Arnautovic stellte sich den erwarteten Kritiken proaktiv entgegen. "Morgen können wir sowieso alle wieder lesen, dass es vorbei ist und dass wir sinnlos und nutzlos sind", sagte der Offensivspieler von Stoke City nach der Pleite am Samstagabend.

Trotz der schwachen Ausbeute mit vier Punkten aus vier Spielen gibt sich Arnautovic kämpferisch.

"Meine Meinung ist so, dass wir weiter arbeiten und schauen, dass wir Punkte sammeln, denn ich glaube nicht, dass Irland, Serbien oder Wales alles gewinnen", so der Österreicher bei Laola1.at: "Am Ende der Qualifikation können wir uns gerne alle noch mal treffen und dann darüber reden, wie die Bilanz für die ganze Qualifikation war." Allerdings habe man aktuell "keine leichte Zeit".

Die Niederlage gegen die Iren wurmt Arnautovic wegen deren Spielphilosophie. "Wie man weiß, können im Fußball Kleinigkeiten zur Entscheidung führen und heute waren es nur Kleinigkeiten - ein Ballverlust, zwei Pässe und Tor. Sonst haben die Iren nichts gemacht. Zero!", echauffierte sich Arnautovic und legte nach: "Die haben nicht Fußball gespielt. Soll ich sie jetzt feiern und sagen, die sind ein Wahnsinn? Für mich ist das kein Fußball!"

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel