vergrößernverkleinern
FBL-WC-2018-SLO-ENG
Wayne Rooney wird die Three Lions wohl nicht mehr als Kapitän aufs Feld führen © Getty Images

Als Reaktion auf den Suff-Eklat verliert Wayne Rooney wohl seine Kapitänsbinde im englischen Nationalteam. Währenddessen werden weitere Infos aus der Partynacht publik.

Wayne Rooney kommt der Suff-Eklat am Sonntag offenbar teuer zu stehen. Der 31-Jährige wird aller Wahrscheinlich nach als englischer Kapitän abgesetzt.

"Was vorgefallen ist, wirft kein gutes Licht auf den Kapitän der englischen Fußball-Nationalmannschaft. Es ist enttäuschend", erklärte Martin Glenn, Generaldirektor des englischen Verbands FA. "Wir werden die Dinge sehr genau untersuchen. Es sind sicherlich einige Fragen zu klären."

Video

Englands nächstes Länderspiel findet im März 2017 in Dortmund gegen Deutschland statt, dann wohl ohne Kapitän Rooney.

Währenddessen wurden weitere Details aus der verhängnisvollen Nacht nach dem Spiel gegen Schottland bekannt.

So soll Rooney, während er mit Hochzeitsgästen im Hotel feierte, von Nationaltrainer Gareth Southgate befohlen worden sein, sich zu Bett zu begeben. Dies berichtet die Sun. Auch zwei Mitarbeiter der Three Lions mussten die Party nach der Ansage des Coaches verlassen.

Video

Wie einige Quellen der Zeitung berichteten, verschwand Rooney auch zunächst, tauchte aber anschließend wieder auf und feierte bis 5 Uhr in der Früh weiter.

Am Donnerstag hatte die Zeitung berichtet, dass sich der Stürmer angetrunken an ein Klavier gesetzt habe und die Hochzeitsgäste belustigt hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel