vergrößernverkleinern
FBL-CONFED-WC-2018-RUS-DRAW
Fernando Santos wurde 2016 mit Portugal Europameister © Getty Images

Portugals Nationaltrainer Fernando Santos lobt die Aufstockung der WM-Teilnehmer. Der Wettbewerb werde durch den neuen Modus sogar noch stärker.

Portugals Europameister-Trainer Fernando Santos hat die Ausweitung der WM ab dem Jahr 2026 auf 48 Teilnehmer ausdrücklich begrüßt. Das neue Format könne zu einem stärkeren Wettbewerb führen, "weil du bei Dreier- anstelle von Vierergruppen schneller in der K.o.-Runde bist", sagte der 62-Jährige und forderte: "Wir dürfen es nicht dramatisieren."

Nach der Entscheidung des Weltverbandes FIFA, die Teilnehmerzahl von 32 auf 48 zu erhöhen, hatte es Kritik gehagelt. DFB-Präsident Reinhard Grindel hatte sich "nicht glücklich" gezeigt, Bundestrainer Joachim Löw kann der Aufstockung "aus rein sportlicher Sicht gar nichts abgewinnen". Der spanische Ligaverband LFP erwägt sogar, rechtliche Schritte einzuleiten.

Das FIFA-Council hatte am Dienstag in Zürich die Ausweitung um 16 Startplätze beschlossen. Die Vorrunde soll in Dreiergruppen ausgetragen werden, wobei noch offen ist, ob das Unentschieden abgeschafft wird und die Gruppenspiele durch Elfmeterschießen entschieden werden.

Die jeweils beiden Besten ziehen in eine Zwischenrunde ein, die im K.o.-Modus ausgetragen wird. Erst dann folgt das Achtelfinale.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel