vergrößernverkleinern
Chile v Germany: Final - FIFA Confederations Cup Russia 2017
Arturo Vidal bedankt sich bei seinen Fans © Getty Images

Arturo Vidal muss sich in seiner Heimat viel Kritik anhören und will hinwerfen. Doch nur einen Tag später liefert der Bayern-Star ein Treue-Bekenntnis.

Kehrwende bei Arturo Vidal: Der chilenische Superstar will trotz Rücktritts-Drohungen weiter für sein Land auflaufen. 

"Ich wäre niemals wütend auf die Fans. Sie verdienen all meinen Respekt für die Unterstützung, die sie mir immer gegeben haben. Und deshalb bleibe ich in der Nationalmannschaft", erklärte Vidal bei Twitter. 

Video

Tags zuvor hatte der Mittelfeldspieler des FC Bayern in den sozialen Medien noch verärgert seinen baldigen Abschied angekündigt. Grund für diese Drohung war nicht nur die anhaltenden Kritik nach der 0:3-Klatsche Chiles in der WM-Qualifikation gegen Paraguay gewesen - an der deutlichen Niederlage war Vidal mit einem Eigentor maßgeblich beteiligt. 

Schon drei Tage vor dem Spiel war Vidal in die Schlagzeilen geraten, weil eine von ihm organisierte Casino-Nacht offenbar eskaliert und von der Polizei beendet worden sein soll. 

Vidal hatte die Vorwürfe zurück gewiesen und betont, nur mit seinen Freunden zu Abend gegessen und anschließend nach Hause gegangen zu sein. Auch der Polizeibericht entlastete ihn, die Kritik riss jedoch nicht ab. 

"All die Menschen in diesem Land, die mir schlechte Dinge wünschen, sollten jetzt sehr glücklich sein. Aber keine Angst, ich bin kurz davor, die Mannschaft zu verlassen", hatte Vidal auf Twitter daraufhin verärgert geschrieben. 

Mittlerweile ist der Zorn aber offenbar verflogen, Vidal bleibt seinem Nationalteam treu. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel