vergrößernverkleinern
FBL-FRIENDLY-AUT-FIN
Spiele mit der Nationalmannschaft waren für Alaba zuletzt eine schmerzhafte Entscheidung © Getty Images

David Alaba steht mit der österreichischen Nationalmannschaft in der WM-Quali vor dem Aus. Der Bayern-Star fasst die Situation kurz, knapp und treffend zusammen.

David Alaba ist nicht als Mann der großen Worte bekannt. 

In der Öffentlichkeit äußert sich der Verteidiger des FC Bayern nur selten. Auch nach der knappen 0:1-Niederlage mit der österreichischen Nationalmannschaft gegen Wales sagte Alaba nicht viel. Und fasste er die Situation der angeschlagenen Austria doch sehr treffend zusammen. 

"Des is einfach nur oasch", kommentierte er das praktisch besiegelte Aus der Alpenrepublik in der WM-Qualifikation. Selbst der charmante Wiener Schmäh konnte die Lage nicht beschönigen. 

In der Quali liegen die Rot-Weiß-Roten nach sieben von zehn Spielen in der Gruppe D lediglich auf dem vierten Platz.

Der Rückstand der Österreicher, die in Cardiff durch das Joker-Tor des 17 Jahre alten Debütanten Benjamin Woodburn verloren (74.), auf den Tabellenzweiten Irland beträgt bereits fünf Punkte. Nur die acht besten Zweiten spielen in den Play-offs vier weitere WM-Teilnehmer aus.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel