vergrößernverkleinern
Norway Training Session
Lars Lagerbäck würde sich über einen Ausfall von Toni Kroos wohl freuen - zumindest ein bisschen © Getty Images

Lars Lagerbäck würde sich wünschen, dass Bundestrainer Joachim Löw im WM-Qualifikationsspiel auf Toni Kroos zu verzichten. Er hat großen Respekt vor dem DFB-Star.

Norwegens Nationaltrainer Lars Lagerbäck fürchtet vor dem WM-Qualifikationsspiel am Montag (20.45 Uhr) in Stuttgart gegen den Weltmeister vor allem einen deutschen Star: Toni Kroos.

Wenn er sich wünschen könnte, dass sein Kollege Joachim Löw auf einen Spieler verzichtet, würde er Kroos wählen, sagte Lagerbäck der Zeitung Verdens Gang.

"Er ist ein Teamplayer, macht wenige Fehler und hält die Mannschaft offensiv wie defensiv zusammen. Ich habe großen Respekt vor ihm", sagte Lagerbäck (69), der das Landslaget nach erfolgreichen Jahren mit seinem Heimatland Schweden und Island seit Januar 2017 betreut. 

"Der Beste, den sie haben"

Trotz des 2:0-Sieges am vergangenen Freitag gegen Aserbaidschan, dem ersten unter Lagerbäck, hat Norwegen in Gruppe C nur noch theoretische Chancen auf die Quali für Russland 2018.

Auch der frühere Bremer Rune Bratseth lobt Kroos. "Er ist weltklasse und der beste Spieler, den sie haben", sagte der ehemalige Nationalspieler: "Er spielt Pässe aus einer anderen Welt." Dennoch hält es Bratseth (56) nicht für unmöglich, in der Mercedes-Benz Arena zu punkten. "Niemand erwartet etwas von uns, wir können nur positiv überraschen."

Aber, gab Lagerbäck zu bedenken, die Deutschen hätten "keine Schwächen. Sie könnte drei Mannschaften auf demselben Niveau stellen." Allerdings agiere die DFB-Elf stets sehr offensiv, "das werden wir versuchen, auszunutzen".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel