vergrößernverkleinern
Arturo Vidal entschuldigt sich nach seinem Verhalten im Spiel gegen Chile
Arturo Vidal kassierte mit Chile die nächste Pleite © Getty Images

Chile kassiert in der WM-Qualifikation den nächsten Rückschlag. Das Team um Arturo Vidal zieht im Höhenduell in Bolivien den Kürzeren.

Die chilenische Nationalmannschaft hat im Kampf um die Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2018 einen weiteren Rückschlag hinnehmen müssen.

Vier Tage nach der 0:3-Heimniederlage gegen Paraguay verlor die Mannschaft um Bayern Münchens Arturo Vidal 0:1 (0:0) in Bolivien. Bei noch zwei ausstehenden Runden belegt Chile nur noch den sechsten Rang der Südamerika-Qualifikation und wäre damit nach jetzigem Stand ausgeschieden.

Im Estadio Hernando Siles in La Paz, das rund 3600 Meter über dem Meeresspiegel liegt und dessen dünne Höhenluft vielen Auswärtsmannschaften Probleme bereitet, erzielte Juan Arce (58.) per Strafstoß das Tor des Tages. Zuvor hatte Marcelo Diaz, der den Hamburger SV in der Relegation 2015 mit einem Freistoßtor vor dem Abstieg bewahrte, den Ball an die Hand bekommen.

Die vier bestplatzierten Mannschaften qualifizieren sich für die WM in Russland, der Fünfte spielt Playoffs gegen einen Vertreter eines anderen Kontinentalverbands.

Brasilien hat das WM-Ticket als Gruppensieger bereits sicher. Das Top-Duell in Kolumbien endete 1:1. Auch die Kolumbianer, bei denen Bayerns Neuzugang James Rodriguez erstmals nach seiner Verletzung auflief, sind auf WM-Kurs.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel