vergrößernverkleinern
Pierre-Emerick Aubameyang wird die WM nur am Fernseher verfolgen
Pierre-Emerick Aubameyang wird die WM nur am Fernseher verfolgen © Getty Images

Pierre-Emerick Aubameyang verpasst mit Gabun die WM und gibt dem Orangensaft beim Frühstück eine Mitschuld. Von einem Ex-Bayern-Star erntet er eine hämische Antwort.

Star-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund hat mit Gabun die WM verpasst – und schon vor dem entscheidenden Spiel gegen Marokko (0:3) zumindest im Spaß dem schlechten Frühstück eine Mitschuld an der Pleite gegeben.

"Die Hälfte der Mannschaft und des Stabs hatte unglaubliche Bauchschmerzen am Spieltag. Oh Mann, das ist heftig!", schrieb Aubameyang bei Twitter und fügte dabei auch ein lachendes Emoji hinzu.

Und weiter: "Was für ein fürchterlicher Orangensaft heute morgen."

Ein Spieler der Gegner machte sich auch noch über das Schicksal von Gabuns Mannschaft lustig.

Der marokkanische Nationalspieler und Ex-Bayern-Verteidiger Mehdi Benatia antwortete mit einem Video, in dem er laut lachte und rief: "Es war nicht der Orangensaft, es war der Tee!"

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel