vergrößernverkleinern
Paris Saint-Germain v Bayern Muenchen - UEFA Champions League
Bayern-Verteidiger David Alaba fehlt der österreichischen Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation © Getty Images

Der Verteidiger des FC Bayern München fehlt der österreichischen Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation. Beim Verein hatte er erst sein Comeback gegeben.

Der österreichische Nationalspieler David Alaba fällt verletzungsbedingt für die beiden WM-Qualifikationsspiele gegen Serbien und Moldawien aus, das teilte der Österreichische Fußball-Bund (ÖFB) mit.

Der linke Verteidiger des FC Bayern München müsse "aufgrund anhaltender Probleme im Sprunggelenk passen". Der 25-Jährige war gerade erst von einer Verletzung am Kapsel-Band-Apparat des linken Sprunggelenks zurückgekommen.

Diese macht ihm offenbar immer noch Probleme. Der FC Bayern teilte mit, dass der 25-Jährige die nächste Woche nutzen wolle, "um die Blessur völlig auszukurieren und ein individuelles Reha- und Trainingsprogramm zu absolvieren".

Wegen der Verletzung fiel Alaba zuvor 18 Tage aus und verpasste fünf Spiele. Gegen Paris Saint-Germain stand er gleich bei seiner Rückkehr über die komplette Zeit auf dem Platz – auch gegen Hertha BSC startete er und wurde nicht ausgewechselt. 

Für seine Leistung in Berlin hatte Sky-Experte Dietmar Hamann den Verteidiger scharf kritisiert. Alaba konterte die Kritik auf Twitter.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel