vergrößernverkleinern
Martin Kaymer gewann 2010 als zweiter Deutscher ein Major-Turnier
Martin Kaymer gewann 2010 als zweiter Deutscher ein Major-Turnier © Getty Images

Martin Kaymer hat beim dritten Playoff-Turnier um den millionenschweren FedEx-Cup weiter eine Top-Ten-Platzierung im Visier.

Der 29-Jährige spielte auf dem Par-70-Kurs in Cherry Hills/Colorado, einem Vorort von Denver, nach einer 68 zum Auftakt am zweiten Tag eine Par-Runde und belegte gleichauf mit drei weiteren Spielern mit insgesamt 138 Schlägen den zwölften Platz.

Der Spanier Sergio Garcia setzte sich mit einer 64er-Runde an die Spitze des Klassements (132).

Der Weltranglistenerste Rory McIlroy (Nordirland), der am ersten Tag noch in Führung lag, fiel nach einer weiteren 67er-Runde auf den dritten Platz zurück (134).

In Colorado kämpfen die 70 besten Profis der FedEx-Wertung um den Jackpot von zehn Millionen Dollar (7,58 Millionen Euro). Im Gesamt-Ranking belegte Kaymer bereits vor Turnierbeginn den 15. Platz, der Rheinländer ist damit auf jeden Fall für die Tour-Championship der besten 30 in Atlanta qualifiziert. Spitzenreiter ist der US-Amerikaner Chris Kirk, der zuvor in Boston erfolgreich war.

Kaymer, zuletzt in Boston Siebter, erwischte mit einem Doppel-Bogey am ersten Loch keinen guten Start und leistete sich noch zwei Bogeys am vierten und 14. Loch.

Mit vier Schlaggewinnen konnte der Deutsche aber zumindest noch auf Par kommen und hat nun sechs Schläge Rückstand auf den führenden Garcia.

Hier gibt es alles zum Golf

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel