vergrößernverkleinern
Martin Kamyer gewann den Ryder Cup bei seinen beiden Teilnahmen 2010 und 2012

Für Martin Kaymer ist der Ryder Cup der Höhepunkt der Saison: "Der Ryder Cup hat für uns Golfer daher schon immer eine absolute Sonderstellung im Saisonkalender. Hier geht es nicht um Geld oder Weltranglistenpunkte, sondern um Prestige und Tradition", sagt der Golfstar im exklusiven SPORT1-Interview.

Auch an den Sieg beim letzten Duell Europa gegen die USA denkt er gerne zurück.

"Ich habe sehr positive und emotionale Erinnerungen an den Ryder Cup. Natürlich schießt mir in erster Linie der entscheidende Putt am letzten Loch beim Ryder Cup 2012 in den Kopf. Was war das für eine Aufholjagd von unserem Team!"

Dass es seit dem Ryder Cup nicht immer optimal lief, hat Kaymer noch stärker gemacht.

"In den letzten zwei Jahren habe ich vieles über mich gelernt, sportlich sowie menschlich. Und auch wenn die Jahre 2012 und 2013 sportlich nicht meine erfolgreichsten waren, bin ich in der Zeit zu einem kompletteren Spieler geworden, habe an Erfahrung und Reife gewonnen", sagt der 29-Jährige.

Zudem spricht er im Gespräch mit SPORT1 über das Fehlen von Tiger Woods, den Streit um Bernhard Langer sowie welches Team die besten Chancen hat.

Lesen sie das komplette Interview hier

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel