vergrößernverkleinern
Stacy Lewis spricht sich für eine Neuerung beim Ryder Cup aus

Die Weltranglistenerste Stacy Lewis aus den USA hat sich für einen Ryder Cup mit gemischten Golf-Mannschaften ausgesprochen.

"Das wäre eine große Sache", sagte die 29-Jährige der "BBC", "so etwas würde zur besseren Vermarktung unseres Sports beitragen. Ich würde es lieben, so einen Wettbewerb zu spielen."

Gemischte Teams gab es bislang im Golf nicht, bei den Olympischen Jugendspielen in diesem Jahr im chinesischen Nanjing wurde allerdings erstmals ein Mixed-Wettbewerb ausgetragen.

Stacy Lewis, British-Open-Siegerin von 2013, hat zweimal am Solheim Cup, dem Pendant zum Ryder Cup, teilgenommen.

Dieser findet in den ungeraden Jahren statt, 2015 ist Deutschland mit St. Leon-Rot Gastgeber. Der Ryder Cup wird in den geraden Jahren ausgetragen, er fand am vergangenen Wochenende im schottischen Gleneagles statt. Europa verteidigte den Pokal mit einem 16,5:11, 5-Triumph gegen die USA erfolgreich.

Lewis weiß daher: "Ein gemeinsamer Termin ist die schwierigste Aufgabe. Dies könnte nur die US-Spielervereinigung arrangieren." Dort gibt es aber bislang keine entsprechenden Pläne. US-PGA-Chef Pete Bevacqua sagte der BBC dazu: "Das ist eine interessante Idee, aber wir haben das nicht auf unserem Radar."

Hier gibt es alles zu Golf

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel