vergrößernverkleinern
Rory McIlroy hat den nächsten großen Erfolg seiner Karriere gefeiert

Europas Golfer des Jahres Rory McIlroy hat vorzeitig und zum zweiten Mal nach 2012 das Race to Dubai gewonnen.

Der Weltranglistenerste aus Nordirland führt die europäische Geldrangliste mit 5,4 Millionen Euro an uns ist vor dem Tourfinale in der kommenden Woche in Dubai nicht mehr vom Thron zu stoßen.

Einzig McIlroys Ryder-Cup-Kollegen Sergio Garcia (Spanien) und Jamie Donaldson (Wales) sowie der Ratinger Marcel Siem hätten McIlroy, der in diesem Jahr unter anderem die Major-Turniere US PGA Championship und British Open gewonnen hatte, noch abfangen können.

Siem belegte am Wochenende bei der Turkish Open aber nur den achten, Donaldson den 19. und Garcia den 25. Rang - zu wenig, um "Roars" noch abzufangen.

Am Tour-Finale dürfen die besten 60 Golfer der Geldrangliste teilnehmen. Neben Siem also auch Martin Kaymer, der in der Türkei einen enttäuschenden 60. Platz belegt hatte. Kaymer gewann das 2009 eingeführte Race to Dubai im Jahr 2010 bislang als einziger Deutscher.

Hier gibt es alles zum Golf

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel