vergrößernverkleinern
Martin Kaymer konnte beim letzten Turnier in Akron nicht überzeugen
Martin Kaymer spielt in Chon Buri das 28. Turnier des Jahres © getty

Deutschlands bester Golfer Martin Kaymer belegt auch bei Halbzeit seines Saison-Abschlussturniers den sechsten Platz.

Der 29-Jährige aus Mettmann spielte bei der Thailand Championship in Chon Buri am Freitag eine 72 und lag mit insgesamt 143 Schlägen gleichauf mit "local hero" Thongchai Jaidee und US-Profi Paul Peterson. Der Rückstand des Trios auf die Spitze betrug drei Schläge.

Die Führung übernahm der Engländer Tommy Fleetwood mit 140 Schlägen vor dem Australier Marcus Fraser und 2011-Gewinner Lee Westwood (England/beide 141). Vorjahressieger Sergio Garcia aus Spanien fiel mit einer 75 und insgesamt 146 Schlägen vom sechsten auf den 21. Platz zurück.

Für den ehemaligen Weltranglistenersten Kaymer ist es das insgesamt 28. Turnier in einem Jahr, mit dem er trotz zweier Turniersiege und dem dritten Ryder-Cup-Triumph in Folge nicht wirklich zufrieden war.

"Viele sagen immer, dass ich so einen Riesenerfolg dieses Jahr hatte. Ich hatte zwei dicke Erfolge, aber der Rest der Saison war nicht wirklich so konstant, wie ich mir das erhofft hatte", hatte Kaymer erklärt.

Heraus ragten sein zweiter Major-Triumph im Juni bei der US Open, im Monat zuvor hatte er bereits die prestigeträchtige Players Championship für sich entschieden. In der Weltrangliste verbesserte er sich auf den 13. Platz.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel