vergrößernverkleinern
Martin Kaymer beim Schlag in Dubai
Martin Kaymer ist in Dubai noch gut im Rennen © Getty Images

Deutschlands Golfstar Martin Kaymer und sein rheinischer Kollege Maximilian Kiefer haben sich am zweiten Tag der Dubai Desert Classic die Chance auf eine Topplatzierung gewahrt.

Kaymer kam mit einer 69 ins Klubhaus und wies als 18. insgesamt 136 Schläge auf. Kieffer benötigte am Freitag 68 Schläge und fiel mit 134 Schlägen vom sechsten auf den zehnten Platz zurück.

Seinen ersten Turniersieg seit seinem Triumph bei der US PGA Championship im vergangenen August strebt Rory McIlroy an.

Der Weltranglistenerste aus Nordirland, 2009 Sieger in Dubai, spielte eine bogeyfreie 64er Runde und setzte sich mit 130 Schlägen an die Spitze des Leaderboards. Dahinter folgte der Schotte Marc Waren mit einem Schlag Rückstand.

Von den insgesamt fünf deutschen Profis konnten sich vier für die beiden Schlussrunden qualifizieren, lediglich der Ratinger Marcel Siem scheiterte mit 145 Schlägen (75+70) deutlich am Cut.

Moritz Lampert verbesserte sich mit einer 67 und insgesamt 138 Schlägen auf den 24. Platz. Der 17 Jahre alte Dominic Foos wies 142 Schläge auf.

Bei der mit 2,33 Millionen Euro dotierten Konkurrenz kassiert der Sieger einen Scheck über 378.778 Euro.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel