vergrößernverkleinern
Maximilian Kieffer liegt auf dem 51. Platz
Maximilian Kieffer ist seit 2010 Profi © Getty Images

Maximilian Kieffer hat bei der China Open in Shanghai einen mäßigen Start hingelegt, katastrophal lief die erste Runde dagegen für Moritz Lampert.

Der 22-Jährige aus St. Leon-Rot kam nach vier Doppel-Bogeys und vier Bogeys mit einer 84 ins Klubhaus und belegte damit den 152. Platz im 156-köpfigen Feld. Kieffer blieb mit 73 Schlägen einen über Par und lag auf Position 41.

Gemeinsame Spitzenreiter nach den ersten 18 Löchern waren mit jeweils 68 Schlägen der zweimalige Ryder-Cup-Gewinner David Howell aus England, der Waliser Bradley Dredge und der Neuseeländer Michael Hendry.

Der Sieger bei der mit drei Millionen Euro dotierten Konkurrenz erhält einen Scheck über rund 500.000 Euro. Titelverteidiger ist der Franzose Alexander Levy, der am Donnerstag mit 69 Schlägen und Platz vier begann.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel