vergrößernverkleinern
Maximilian Kieffer spielte eine starke Runde am zweiten Tag
Maximilian Kieffer spielte eine starke Runde am zweiten Tag © Getty Images

Golfprofi Maximilian Kieffer hat mit einer starken Leistung am zweiten Tag der Scottish Open seine Chance auf ein Top-10-Ergebnis gewahrt.

Der 25-Jährige spielte am Freitag in Gullane eine 65, blieb damit fünf Schläge unter dem Platzstandard und kletterte auf Position 13 (insgesamt 134 Schläge).

Marcel Siem (Ratingen) liegt nach einer guten 67 mit 136 Schlägen auf dem 34. Platz, und auch Moritz Lampert (St. Leon-Rot) ist am Wochenende weiter am Start. Der 23-Jährige, am Donnerstag mit einer 71 noch schwächster Deutscher, kam mit einer 66 ins Klubhaus und schaffte mit 137 Schlägen als 48. den Cut.

Ausgerechnet für Florian Fritsch ist das Turnier dagegen beendet. Noch am Donnerstag war der Heidelberger mit 68 Schlägen bester Deutscher, eine 71 am zweiten Tag kostete ihn nun aber die Teilnahme an den Schlussrunden.

Die Führung in Gullane übernahm Daniel Brooks (129), bereits drei Schläge trennen den Engländer von einer Gruppe von sechs Verfolgern (132).

Das Turnier der Europa-Tour ist für viele Profis die Generalprobe für die 114. British Open in der kommenden Woche (16. bis 19. Juli) im schottischen St. Andrews.

Der Weltranglistenerste Rory McIlroy ist bei beiden Turnieren nicht am Start. Der 26-Jährige hatte sich bei einem Fußballspiel mit Freunden einen Bänderriss sowie eine Kapselverletzung im linken Knöchel zugezogen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel