vergrößernverkleinern
Sandra Gal
Sandra Gal spielte wie am Vortag eine 74er-Runde © Getty Images

Profigolferin Sandra Gal (Düsseldorf) und Qualifikantin Nina Holleder (St. Leon-Rot) haben bei der British Open der Frauen im schottischen Turnberry den Cut geschafft.

Die 30-jährige Gal spielte auf der zweiten Runde wie am Vortag eine 74 und blieb zwei Schläge über dem Platzstandard. Mit insgesamt 148 Schlägen hat Gal aber kaum noch Chancen auf eine Top-Platzierung.

Holleder (St. Leon-Rot), am Donnerstag mit einer 72 beste Deutsche, rettete sich trotz einer schwachen 77er-Runde mit insgesamt 149 Schlägen in das Wochenende.

Ein Turnier zum Vergessen spielte dagegen Caroline Masson (Gladbeck). Ihrer 79 zum Auftakt ließ die 26-Jährige eine ebenfalls schwache 78 folgen.

Abgeschlagen nach zwei Tagen war Amateurin Chiara Mertens (Hubbelrath), die in zwei Runden insgesamt 170 Schläge (82+88) benötigte.

Die Führung bei dem mit drei Millionen Dollar dotierten Turnier übernahm die Norwegerin Suzann Pettersen (137).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel