vergrößernverkleinern
Maximilian Kieffer
Maximilian Kieffer gehört zu den besten deutschen Golfspielern © Getty Images

Golfprofi Maximilian Kieffer kämpft bei der Scottish Open weiter um seine sechste Top-10-Platzierung der Saison.

Der 25-Jährige kam auf dem Platz in Gullane/East Lothian am Samstag mit einer Par-70-Runde ins Klubhaus und fiel dank eines Birdies am Schlussloch mit insgesamt 204 Schlägen vom 13. lediglich auf den 18. Platz zurück.

Kieffer ist damit der Beste eines verbliebenen deutschen Trios bei der Generalprobe für die 114. British Open ab kommenden Donnerstag im schottischen St. Andrews. Moritz Lampert spielte ebenfalls eine 70 und belegte mit 207 Schlägen den 57. Platz. Schwächster vor dem Schlusstag war Marcel Siem.

Der Ratinger rutschte mit einer 73er-Runde und insgesamt 209 Schlägen um 37 Positionen auf den 71. Rang ab. Der Heidelberger Florian Fritsch war bereits am Freitag am Cut nach zwei Runden gescheitert.

Die besten Chancen auf den Siegerscheck in Höhe von rund 650.000 Euro hat die Nummer 528 der Weltrangliste. Der 28 Jahre alte Engländer Daniel Brooks, der im vergangenen Jahr auf Madeira seinen Premierensieg auf der Europa-Tour gefeiert hatte, spielte eine 69 und lag mit 198 Schlägen knapp vor dem zweitplatzierten Franzosen Raphael Jacquelin (199).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel