vergrößernverkleinern
Brian Harman
Brian Harmann schrieb mit seinen zwei Hole-in-Ones innerhalb einer Runde Geschichte © Getty Images

US-Profi Brian Harman gelingt in New Jersey ein besonderes Kunststück. Gleich zweimal locht er vom Abschlag ein. Das gibt es in den USA zum ersten Mal seit 60 Jahren.

Der amerikanische Golfprofi Brian Harman hat in der ersten Playoff-Runde um den lukrativen FedEx-Cup Geschichte geschrieben.

Am letzten Tag auf dem Kurs in Edison/New Jersey gelang dem 28-Jährigen gleich zweimal ein Hole-in-One, vor Harman hatten dieses Kunststück innerhalb einer Runde eines US-PGA-Turniers nur zwei Golfer geschafft.

1955 spielte Bill Whedon bei den Insurance City Open zwei Asse an einem Tag, der Japaner Yusaku Miyazato tat es ihm 2006 bei den Reno-Tahoe Open gleich.

"Ich bin immer noch ziemlich geschockt", sagte Harman: "Es ist verrückt: Da spielt man Hunderte Turniere und schafft es nie, und dann klappt es hier gleich zweimal."

Harman hatte bereits am dritten Loch ohne Umwege getroffen, auch auf der 14. Bahn (beide Par 3) fand sein Abschlag den direkten Weg ins Loch. Mit insgesamt 68 Schlägen war er vor Rundenende dennoch weit von der Spitzengruppe entfernt und belegte nur den 30. Platz.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel