vergrößernverkleinern
Martin Kaymer geht in Greensboro an den Start
Martin Kaymer geht in Greensboro an den Start © Getty Images

Um das Ticket für die 35 Millionen Dollar schwere Turnierserie FedEx-Cup doch noch zu lösen, muss der 30-Jährige beim US-Turnier in Greensboro mehr als 20 Plätze gutmachen.

Martin Kaymer kämpft nach seinem zwölften Platz bei der US PGA Championship um seine letzte Chance auf die Teilnahme am insgesamt 35 Millionen Dollar schweren FedEx-Cup.

Der 30-Jährige hat sich daher entschlossen, ab Donnerstag beim US-Turnier in Greensboro im Bundesstaat North Carolina an den Start zu gehen.

Dort muss sich der ehemalige Weltranglistenerste vom 149. mindestens auf den 125. Platz der Gesamtwertung verbessern.

Sollte Kaymer dies gelingen, wäre er für das erste Playoff-Turnier in der kommenden Woche in Edison (New York) qualifiziert.

Anschließend würden für ihn bestenfalls drei weitere Turniere folgen: Norton (Massachusetts) (Top 100), Lake Forest (Illinois) (Top 70) und als Finale die Tour-Championship in Atlanta (Georgia) (Top 30).

Der Gesamtsieger der lukrativen Turnierserie kassiert nach vier Runden neben der Siegprämie von 1,44 Millionen Dollar (1,3 Millionen Euro) auch den weltweit dicksten Scheck für einen Einzelsportler über 10 Millionen Dollar (9,04 Millionen Euro).

Der zweimalige Major-Gewinner Kaymer hatte sich 2014 für das Tour-Finale qualifiziert und dort am Ende Rang 23 belegt. Allein hierfür betrug die Prämie noch 242.500 Dollar.

Den Jackpot holte sich US-Profi Billy Horschel.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel