vergrößernverkleinern
World Golf Championships-Bridgestone Invitational - Preview Day 3
Martin Kaymer beendete das Turnier in Akron auf Platz 45. © Getty Images

Martin Kaymer und Marcel Siem verlieren am Schlusstag des Turniers in Akron an Boden. Ein Ire feiert seinen ersten Turniersieg und kassiert über 1,5 Millionen Dollar.

Die deutschen Golfprofis Martin Kaymer und Marcel Siem haben am Schlusstag der World Golf Championship in Akron/Ohio an Boden verloren.

Beim Sieg des Iren Shane Lowry spielte der frühere Weltranglistenerste Kaymer eine schwache 73 und beendete das Turnier mit 285 Schlägen auf dem 45. Rang.

Siem benötigte auf dem Par-70-Kurs 71 Schläge, seine 283 Schläge bedeuteten immerhin Platz 37.

"Ich kann es kaum glauben"

Seinen ersten Turniersieg seit 2012 feierte bei der mit 9,25 Millionen Dollar (8,43 Millionen Euro) dotierten Veranstaltung der Ire Lowry. Der 28-Jährige spielte zum Abschluss eine starke 66 und gewann mit 269 Schlägen vor dem zweimaligen US-Masterssieger Bubba Watson (USA/271).

Für seinen bislang wertvollsten Karriere-Erfolg kassierte Lowry einen Scheck über 1,57 Millionen Dollar, umgerechnet rund 1,43 Millionen Euro. Dagegen wirkten die Börsen von Siem (63.000 Dollar/57.000 Euro) und Kaymer (55.000/50.000) eher bescheiden.

"Ich kann es kaum glauben. Die meiste Zeit des Jahres habe ich gut gespielt, aber einige Dinge sind nicht in die richtige Richtung gelaufen. In dieser Woche habe ich so gut gespielt wie noch nie", sagte Lowry nach seinem Coup bei der Generalprobe für die US PGA Championship, dem am Donnerstag in Whistling Straits/Wisconsin beginnenden vierten und letzten Major des Jahres.

Kaymer und Siem bilden ab Donnerstag gemeinsam mit Alex Cejka das deutsche Trio bei der US PGA Championship.

Kaymer im Flight mit Woods

Kaymer spielt bei der Rückkehr an die Stätte seines ersten Major-Sieges in einem Flight mit dem zuletzt formschwachen Superstar Tiger Woods und dessen US-Landsmann Keegan Bradley, Siem bestreitet die ersten beiden Runden gemeinsam mit den US-Profis Jason Bohn und Omar Uresti.

Cejka geht mit Bob Sowards (USA) und Koumei Oda (Japan) auf die Runde.

Für Kaymer werden wohl nicht erst beim ersten Abschlag in Whistling Straits Erinnerungen wach.

2010 hatte er sich im Stechen gegen Bubba Watson durchgesetzt und damit erstmals bei einem der vier größten Turniere der Welt triumphiert. Vier Jahre später folgte der Sieg bei der US Open.

Titelverteidiger bei der US PGA ist der Nordire Rory McIlroy.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel