vergrößernverkleinern
Troy Merritt gewann vor Rickie Fowler
Troy Merritt gewann vor Rickie Fowler © Getty Images

Der Amerikaner Troy Merritt hat beim US-Turnier in Gainesville/Virginia seinen ersten Sieg gefeiert.

Der 29-Jährige spielte auf der vierten Runde vier unter und lag am Ende mit 266 Schlägen vor seinem Landsmann Rickie Fowler (269) und dem Schweden David Lingmarth (270).

Merritt, als Nummer 180 der Weltrangliste nach Gainesville gekommen, hatte bei seinen vorherigen fünf Turnierstarts jeweils den Cut verpasst.

Turniergastgeber Tiger Woods, der nach der dritten Runde noch auf eine Spitzenplatzierung hoffen durfte, spielte an fünf der ersten zehn Löcher einen Birdie, leistete sich dann aber an drei der nächsten vier Löcher jeweils einen Bogey und fiel nach einer 68 auf den geteilten 18. Platz zurück.

Woods hat damit die Teilnahme bei der World Golf Championship in Akron/Ohio verpasst, die er vor zwei Jahren gewonnen hatte.

Es ist der bis dato letzte seiner insgesamt 79 Turniersiege im Rahmen der PGA Tour.

Der einstige Superstar der Golf-Szene hatte das mit 6,7 Millionen Dollar dotierte Turnier in Gainesville als 266. der Weltrangliste begonnen, schlechter war er zuletzt im September 1996 (297.) als 20-Jähriger gewesen.

"Ich weiß, dass meine Platzierung fürchterlich ist", sagte er: "Aber irgendwann werde ich wieder nach oben kommen. Es braucht einfach ein bisschen Zeit und Geduld. Irgendwann wird es wieder klick machen."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel