vergrößernverkleinern
PGA Championship - Final Round
Jordan Spieth ist neuer Weltranglisten-Erster © Getty Images

Jordan Spieth verpasst bei der US PGA Championship nach seinen Triumphen beim US Masters und den US Open zwar seinen dritten Major-Titel des Jahres, darf sich aber über den erstmaligen Sprung auf Platz eins der Weltrangliste freuen.

"Die Nummer eins zu sein ist fantastisch. Das war ein lebenslanges Ziel von mir", sagte der 22-Jährige. Jünger als Spieth war bei seinem Sprung an die Spitze nur Tiger Woods im Jahr 1997.

Die bisherige Nummer eins Rory McIlroy belegte auf dem Kurs in Kohler/Wisconsin als Titelverteidiger nur den 17. Rang und fiel in der Weltrangliste dadurch auf Rang zwei zurück.

Deutschlands bester Golfprofi Martin Kaymer rangiert weiterhin auf Platz 21.

Woods, am Wochenende am Cut gescheitert, fiel auf Platz 286 zurück.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel