vergrößernverkleinern
Martin Kaymer landet in Schanghai nur auf Platz 41
Martin Kaymer ist bester Deutscher in Schanghai © Getty Images

Martin Kaymer hat im Kampf um eine Topplatzierung beim BMW Masters in Schanghai am dritten Tag an Boden verloren.

Der 30-Jährige spielte am Samstag auf dem Par-72-Platz im Lake Malaren Golf Club eine 70 und fiel mit 208 Schlägen vom neunten auf den 17. Platz zurück. Kaymers Rückstand auf den neuen Spitzenreiter Thongchai Jaidee (Thailand) beträgt bereits sieben Schläge.

"Die ganzen tiefen Scores haben mich heute ein bisschen gewundert", sagte Kaymer, "von den Bedingungen her war es sicher der einfachste Tag bisher. Trotzdem war es nicht leicht, die Putts zu machen. Die anderen haben offenbar einfach besser gespielt. Eine Platzierung in den Top Ten bleibt das Ziel."

Der zweimalige Major-Gewinner Kaymer ist bei der mit rund 6,35 Millionen Euro dotierten Veranstaltung damit aber weiter Bester eines deutschen Trios. Mit 211 Schlägen rutschte der Düsseldorfer Maximilian Kieffer auf den 27. Platz ab, Titelverteidiger Marcel Siem präsentierte sich nach seinem Desaster vom Freitag deutlich verbessert.

Der Ratinger kam mit einer 68 ins Klubhaus und war damit zeölf Schläge besser als am Vortag. Siem rückte mit 220 Schlägen auf Platz 64 vor.

Das Turnier in Shanghai ist die letzte Station im Race to Dubai vor dem Finale der World Tour Championship in der kommenden Woche. Siem hatte für seinen Triumph im vergangenen Jahr 918.944 Euro erhalten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel