vergrößernverkleinern
The Masters - Final Round
Danny Willett machte durch seinen Masters-Triumph einen Sprung in der Weltrangliste © Getty Images

Für den Briten macht sich der Sieg in Augusta auch in der Weltrangliste bemerkbar. Den Spitzenplatz belegt weiter ein Australier. Martin Kaymer rangiert außerhalb der Top 50.

Der englische Golfprofi Danny Willett ist durch seinen Erfolg beim 80. US Masters in Augusta/Georgia in die Top Ten der Weltrangliste geklettert. Mit 6,46 Durchschnittspunkten belegt der 28-Jährige im neuen Ranking den neunten Platz.

Spitzenreiter ist weiterhin der Australier Jason Day (12,52), der beim Masters den zehnten Rang erreichte.

Bester Deutscher ist Martin Kaymer (Mettmann/2,29) auf dem 56. Platz. Bernhard Langer (Anhausen/0,19) wird trotz seines guten 24. Rangs nur an Position 651 geführt.

Der Grund dafür ist die regelmäßige Teilnahme des 58-Jährigen an Turnieren der Champions Tour, auf der die Spieler ab 50 Jahren keine Weltranglistenpunkte erhalten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel