vergrößernverkleinern
THE PLAYERS Championship - Round Two
Alexander Cejka spielt seit 1989 auf der Profi-Tour © Getty Images

Alexander Cejka (München) kommt nach seiner Rückkehr auf den Platz immer besser in Form und präsentiert sich bei der Players Championship in Ponte Vedra Beach/Florida in glänzender Verfassung.

Der 45-Jährige, der gute Chancen auf die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio hat, belegte nach seiner zweiten 67er-Runde mit 134 Schlägen den dritten Platz, gleichauf mit dem Schweden Jonas Blixt und US-Profi Cameron Tringale.

Souveräner Spitzenreiter mit vier Schlägen Vorsprung vor dem Iren Shane Lowry ist der Australier Jason Day.

Der Weltranglistenerste stellte dabei mit 129 Schlägen einen Turnierrekord nach 36 Löchern auf.

Die zweite Runde konnte nach einer langen Regenunterberechung am Freitag erst tags drauf beendet werden. Der zweimalige Major-Gewinner Martin Kaymer (Mettmann) musste noch zwei Löcher spielen und kam mit 72 Schlägen ins Klubhaus. Mit insgesamt 140 Schlägen rangierte der 31-Jährige, der die Players 2014 gewonnen hatte, auf dem 48. Platz.

Für Altmeister Bernhard Langer (Anhausen) war das Turnier, das als fünftes Major gilt, bei Halbzeit beendet. Mit 144 Schlägen (72+72) verpasste der zweimalige US-Masterssieger den Cut um zwei Schläge.

Das Turnier auf dem Par-72-Platz des TPC Sawgrass mit dem legendären 17. Inselgrün ist mit 10,5 Millionen Dollar dotiert, der Sieger erhält 1,89 Millionen.

Der Schlag der zweiten Runde glückte dem US-Amerikaner Will Wilcox mit einem Hole-in-one an der 17, dem ersten an diesem Loch nach 14 Jahren (Miguel Angel Jimenez/Spanien) und rund 6300 Versuchen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel