vergrößernverkleinern
The Irish Open - Day Three
Martin Kaymer zeigt seine bisher schwächste Runde in Straffan © Getty Images

Martin Kaymer zeigt bei den Irish Open seine bisher schwächste Vorstellung und rutscht im Ranking ab. Maximilian Kieffer macht dagegen einige Plätze gut.

Martin Kaymer ist nach seiner dritten Runde bei der Irish Open weiter zurückgefallen.

Nachdem das Turnier zwischenzeitlich wegen Gewittern unterbrochen werden musste, spielte der 31-Jährige aus Mettmann auf dem Par-72-Kurs mit einer 75 seine bisher schwächste Runde in Straffan und rutschte mit insgesamt 217 Schlägen vom 18. auf den 35. Rang ab.

Der Düsseldorfer Maximilian Kieffer machte dank einer 70 und in Summe 215 Schlägen 25 Plätze gut und liegt auf Rang 20.

Marcel Siem (Ratingen) war nach einer schwachen 81 am Donnerstag gar nicht mehr zur zweiten Runde angetreten.

Da das Turnier wegen der Unwetter insgesamt über drei Stunden unterbrochen war, hatten noch nicht alle Spieler bei Einbruch der Dunkelheit ihre dritte Runde beendet. Als vorläufig Gesamtführender kehrte der Nordire Rory McIlroy ins Klubhaus zurück, gefolgt von Masters-Champion Danny Willet aus England.  

Einziger deutscher Sieger bei dem seit 1975 ausgetragenen Turnier ist Altmeister Bernhard Langer, der 1984, 1987 und 1994 gewann. Das Turnier ist in diesem Jahr mit 4,0 Millionen Euro dotiert. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel