vergrößernverkleinern
Tiger Woods arbeitet nach seiner Rücken-OP an seinem Comeback
Tiger Woods arbeitet nach seiner Rücken-OP an seinem Comeback © Getty Images

Superstar Tiger Woods ist frustriert. Auch neun Monate nach seiner Rücken-OP ist der Zeitpunkt seiner Rückkehr auf den Golfplatz weiter völlig unklar.

Superstar Tiger Woods kehrt in diesem Jahr womöglich nicht auf den Golfplatz zurück. "Ich will spielen. Aber ich weiß nicht, ob es klappt. Ich arbeite mir den Hintern ab", sagte Woods (40), 14-maliger Major-Gewinner, als Gastgeber des US-Turniers in Bethesda/Maryland.

Der frühere Weltranglistenerste aus den USA kämpft noch immer mit den Folgen einer Rücken-OP, die bereits vor neun Monaten stattfand. "Ich versuche, so schnell wie möglich zurückzukommen. Es ist frustrierend, dass ich nicht spielen kann. Vor allem bei meinem eigenen Event", so Woods.

Rückkehr völlig offen

Wann es zur ersehnten Rückkehr kommt, sei völlig offen. "Ich würde gerne sagen: nächste Woche", sagte Woods: "Das kann ich aber nicht. Es macht keinen Spaß. Es ist ein harter Weg. Ich mache Fortschritte, kann aber noch nicht auf den Platz gehen."

Der aktuell 594. der Weltrangliste will erst wieder antreten, wenn er ohne Probleme das Turnierpensum von 72 Löchern spielen kann. "Dafür brauche ich meine Golf-Muskeln zurück. Ich bin jetzt älter, da dauert es länger."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel